MPU Coaching

Static overlay
MPU-Fachverbund Logo

Ihr Kompetenzteam

Nutzen Sie ein professionelles Einzel-Coaching

Persönlich

MPU Vorbereitung für Berlin & Umland - Hannover & Region Neuss - Teile NRWs - deutschlandweit

Effizient

Professionelle Fachvorbereitung auf Ihre Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Fair

Wir sind preislich fair und bieten Ihnen darüber hinaus ein kostenloses Erstgespräch

Knapp  100.000 Menschen in Deutschland müssen jährlich zur MPU. Ein Großteil der Gutachten ohne MPU-Vorbereitung in Deutschland ist statistisch negativ. In der Folge entstehen weitere zusätzliche Kosten, Wartezeit und Ärger.

Das sagen unsere Kunden

Sollte es mal so sein werde ich Sie gerne weiterempfehlen. Danke für die Hilfe für meinen Sohn

Irmtraut S.

Kompetent, menschlich und professionell!! Kann ich nur weiterempfehlen

Susanne R.

... Coaching ist doch mehr als ich erwartet hatte- danke an meine Beraterin in Berlin

Torsten K.

Gute Vorbereitung aber auch anstrengend ...

Thomas S.

Fair und persönlich - ich schaffe meinen Weg nun allein ...    

Markus P.

... totale Überforderung nach dem zweiten Anlauf. Danke für die intensive Unterstützung ...

Ulrich B.

Ihre MPU-Vorbereitung zahlt sich aus!

Kompetent

Erfahrene Berater und fundierte Coaching Erfahrung. Mobiler Service - Online-Beratung möglich. Persönlich, empathisch und flexibel – sowohl örtlich als auch zeitlich.

Fair

Kostenloses Erstgespräch, flexible Terminvereinbarung. Gutes Preis- Leistungs- Verhältnis, aktenbezogen, Ratenzahlung möglich.

Abgesichert

Unterstützung bei Abstinenznachweisen, Sucht-Fragen, sowie bei der Vermittlung eines Rechtsbeistandes

Online

Wir bieten Ihnen unsere MPU- Coaching- und Vorbereitungssitzungen auf Wunsch auch online an. So profitieren Sie deutschlandweit von unserem Kompetenzteam.

MPU-Vorbereitung

Unsere Coaching-Leistungen

  • Kostenloses Erstgespräch, flexible Terminvereinbarung
  • Erfahrene Berater – fundierte Coaching Erfahrung
  • Zugeschnittenes Vorbereitungs- & Coaching- Programm
  • Gutes Preis- Leistungs- Verhältnis, aktenbezogen, Ratenzahlung möglich
  • Aktenanalyse, Schulungsinhalte und umfangreiche Fallbeispiele
  • Professionelles Einzel-Coaching mit Fristüberwachung
  • Mobiler Service – Online und Telefon Beratung möglich
  • Unterstützung bei Abstinenznachweisen und Sucht-Fragen
  • Vermittlung eines Rechtsbeistandes
  • Persönlich, empathisch und flexibel – sowohl örtlich als auch zeitlich.
Person bei MPU Hilfe via Zoom
Coaching team

Online und mobil

Sie sind nicht mobil? Kein Problem! Wir bieten Ihnen unsere MPU- Coaching- und Vorbereitungssitzungen auch online oder mobil an. Wir kommen zu Ihnen oder treffen uns an einem vertrauten Ort Ihrer Wahl. Sie haben außerdem die Möglichkeit – deutschlandweit – per Zoom-Videocall beraten zu werden. Einfach, bequem & effizient. 

Insbesondere bei eingeschränkten Räumlichkeiten können Sie Wünsche zur Gestaltung Ihrer MPU-Vorbereitung äußern.

Standorte

online - regional - deutschlandweit

Standorte

online - regional - deutschlandweit

Coaching team

MPU Wissen und Vorbereitung

Zu welchem Thema dürfen wir Ihnen behilflich sein?

Der MPU Test gliedert sich in 3 Teile

  • Teil 1: Zunächst wird die Testdiagnostik durchgeführt, um festzustellen, ob der Verkehrsteilnehmer physisch in der Lage ist, ein Fahrzeug zu führen. Ein standardisierter Test überprüft die Reaktionszeit (am PC), die Belastbarkeit, das Konzentrationsvermögen und die Aufmerksamkeitsleistung.

Wir werden diese Tests ausführlich besprechen und üben.

  • Teil 2:  Anschließend steht die ärztliche Untersuchung an. Diese besteht aus einer Anamnese durch einen Arzt. Dabei wird die medizinische Vorgeschichte abgefragt, eine körperliche Untersuchung durchgeführt und ggf. auch Labortests erhoben. Labortests können erhoben werden, wenn der Führerschein aufgrund von Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenmissbrauchs entzogen wurde. Die ärztliche Untersuchung wird durchgeführt, um festzustellen, ob Krankheiten und Abhängigkeiten, die für die Teilnahme am Straßenverkehr relevant sind, bestehen.

Wir klären gemeinsam, was wichtig bei der MPU Vorbereitung ist. 

  • Teil 3: Diese Untersuchung stellt das psychologische Gespräch dar. Abschließend geht es bei diesem Gespräch darum festzustellen, ob die Fahrtauglichkeit aus psychologischer, charakterlicher Sicht gegeben ist. Unter anderem wird geklärt, warum die Verkehrsauffälligkeit aufgetreten ist und inwiefern sich der Verkehrsteilnehmer hinsichtlich seines Verhaltens geändert hat. Außerdem wird geschaut inwiefern Sie daraus Konsequenzen gezogen haben, um die Einsicht des Vergehens zu erörtern. Es werden ganz unterschiedliche Themen besprochen, um sich ein umfassendes Bild des zu Begutachtenden zu machen. Das Gespräch ist individuell geführt und bedarf einer umfassenden professionellen Vorbereitung.

MPU wegen Alkohol?

Die Promillegrenze liegt in Deutschland bei 0,5 Promille. Liegt die Promillezahl unter den 0,5 und wird der Verkehrsteilnehmer nicht auffällig oder gefährdet sich oder andere, so folgt keine Strafe. 

Weist ein Verkehrsteilnehmer mehr als 0,5 Promille auf, so muss er in der Regel mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und 2 Punkten in der Verkehrssünderkartei rechnen. Überschreitet man die Promillegrenze 1,1, so kann es zum Entzug der Fahrerlaubnis kommen. 

Ab 1,6 Promille steht eine MPU immer an. Darüber hinaus kann es bei mehrfachen Alkoholauffälligkeiten zur Anordnung einer MPU kommen. 

Sie haben ein Alkohol- Delikt!? Nutzen Sie die Gelegenheit und kontaktieren Sie uns!

Wir können Ihnen helfen! Schnell und unkompliziert! 

Sie haben ein Drogen-Delikt!? Nutzen Sie die Gelegenheit und kontaktieren Sie uns! Wir können Ihnen helfen! Schnell und unkompliziert! 

Werden Sie im Straßenverkehr mit Drogen auffällig, wird Ihnen in der Regel die Fahrerlaubnis entzogen. Bei Cannabis- Konsum gibt es eine kleine Ausnahme, da einmaliger Konsum im Normalfall nicht zum Verlust der Fahrerlaubnis führt. Sollte der Konsum jedoch eher als Gewohnheit erkennbar sein oder es wird eine sehr hohe Konzentration THC im Blut, im Urin oder in den Haaren festgestellt, so ist eine MPU fällig.

Sie haben ein Punkte- Delikt!? Nutzen Sie die Gelegenheit und kontaktieren Sie uns! Schnell und unkompliziert!

Muss ein Verkehrsteilnehmer aufgrund von zu vielen Punkten seine Fahrerlaubnis abgeben, kann er diese in der Regel erst durch die positive Begutachtung durch eine MPU wiedererlangen.

Physische Beeinträchtigungen: Einige Beispiele, die dazu führen können, dass eine MPU durchlaufen werden muss: fehlende Gliedmaßen, Gleichgewichtsstörungen, starke Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit, fehlendes oder stark eingeschränktes Sehvermögen, Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten, Epilepsie, Querschnittslähmung.

Psychische Beeinträchtigungen: Einige Beispiele, die dazu führen können, dass eine MPU durchlaufen werden muss: erhöhtes Aggressionspotenzial, verlangsamte Reaktionsfähigkeit, fehlende emotionale Stabilität, Suizidgedanken, gestörte Selbstkontrolle.

Übrigens: Auch von Fahrrad-, Mofa- oder E-Roller-Fahrern, die mit 1,6 Promille oder mehr im Straßenverkehr auffallen, kann ein MPU- Gutachten eingefordert werden- zum Teil bereits viel früher.

Wir können Ihnen helfen, schnell und unkompliziert! 

Kurz. Prägnant. Auf den Punkt.

In dieser Videoreihe lernen Sie unsere MPU- Expert:innen kennen und können sich einen Überblick über unsere Leistungen verschaffen.

FAQ's

Als Service zum Download finden Sie hier eine Zusammenstellung der am häufigsten gestellten Fragen im Zusammenhang mit der Medizinisch- Psychologischen Untersuchung – MPU – für eine Begleitung zur Prüfung rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail.

Ihr Führerschein ist weg? Zunächst müssen Sie einen Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis bei Ihrer Fahrerlaubnisbehörde stellen.

Wichtig zu beachten ist die zudem die Sperrfrist, die Ihnen auferlegt worden ist! Da Sie zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis ein positives Gutachten einer Begutachtungsstelle benötigen, ist es sinnvoll, sich auf diese Medizinisch- Psychologische Untersuchung professionell vorzubereiten, da die Durchfallquoten bei der MPU ohne Vorbereitung sehr hoch sind. Sinnvoll ist es demnach, frühzeitig mit dem MPU- Coaching zu beginnen, um sich effektiv auf die MPU vorbereiten und somit Ihre charakterliche Eignung beweisen zu können.

Die Promillegrenze in Deutschland liegt bei 0,5. Bei mehr als 1,1 Promille droht der Führerscheinentzug und ab 1,6 Promille die MPU.

Eine MPU kann jedoch auch schon früher oder aus anderen Gründen angeordnet werden.
Geregelt ist dies:

  • im Straßenverkehrsgesetz StVG, StPO
  • in der Fahrerlaubnisverordnung FeV §11,13,14 Anhang 4

Wir arbeiten mit renommierten Laboren zusammen, die Sie individuell betreuen. Hierzu spricht sich das Labor mit Ihnen ab. Darüber hinaus gehen Sie einen Vertrag mit einem Labor ein, um in das Abstinenzprogramm aufgenommen zu werden. Wichtig ist zudem, dass das Labor zertifiziert und akkreditiert ist, um so von den Behörden anerkannt zu sein!

Auch die Dauer der nachzuweisenden Abstinenz variiert. Sprechen Sie dazu mit Ihrem MPU- Coach. 

Es macht keinen Sinn zur MPU zu gehen, bevor der Abstinenznachweis vollständig ist, da ansonsten ein negatives Gutachten erstellt wird und Sie erneut zur MPU müssen.

Im Durchschnitt werden 8 Sitzungen à 90 Minuten Einzel-Coaching benötigt, um mit einem guten Gefühl in die MPU gehen zu können. Es ist jedoch individuell ganz unterschiedlich und kommt auf Ihre eigenen Stärken, Ressourcen, Selbstreflexion und Ihre Motivation an sowie auf Ihr Delikt. Es muss eine echte Einsicht und Verhaltensänderung hergestellt werden, welche durch unseriöse Angebote mit wesentlich weniger Zeitaufwand nicht erreicht werden kann.

Sehen Sie Ihr Coaching nicht nur als MPU-Vorbereitung, sondern vielmehr als echte Bereicherung für Ihr gesamtes Leben, für die es sich lohnt, in eine professionelle Vorbereitung zu investieren!

Da wir keine unseriösen Pauschalangebote anbieten, sondern individuell auf Sie zugeschnittene Programme, bieten wir auch keine Pauschalpreise an. Nutzen die Gelegenheit sich unverbindlich bei uns zu melden. Wir machen Ihnen ein Angebot und erarbeiten ein passendes Coaching Programm. Ratsam ist, sich zeitnah zu informieren, um keine kostbare Zeit und  Fristen zu verpassen.

Sie müssen während Ihrer Abstinenz tatsächlich komplett abstinent und drogenfrei sein! Wird Ihnen während Ihrer angeordneten Abstinenzphase ein einziger Drogenkonsum nachgewiesen, so führt dies zu einer abgelehnten MPU und somit zu einem negativen Gutachten. Das Labor wird Ihnen zudem die genaue Vorgehensweise des Abstinenzprogramms darlegen.

Außerdem wichtig: Ihr Labor ist zertifiziert und auch die behördliche Anerkennung ist gegeben. 

Wir arbeiten u.a mit der SYNLAB HOLDING GMBH, dem Labor Dr. Wisplinghoff und der Charité Berlin zusammen, einen der renommiertesten Unternehmen für humanmedizinische Labordiagnostik. 

Natürlich verfügen sie über alle erforderlichen Zertifikate und Akkreditierungen nach DIN EN ISO/IEC. Darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne bei der Kontaktaufnahme zu Ihren Ansprechpartnern der jeweiligen Labore. Sie haben jedoch die freie Wahl auf dem Markt.

Mit dem jeweiligen Labor schließen Sie schließlich einen Vertrag ab und rechnen auch direkt mit diesem ab.

Für den Nachweis der Alkoholabstinenz werden Sie nach einem Zufallsprinzip kontaktiert und gebeten, innerhalb der nächsten 24 Stunden bei Ihrer Abnahmestelle zu erscheinen. Wir als Coaching- Team unterstützen Sie bei Ihrer Abstinenz und erarbeiten Strategien mit Ihnen, damit Sie die Abstinenz durchstehen.

Die Kosten der MPU sind in der bundesweit einheitlichen Gebührenverordnung GebOSt 451-499 festgeschrieben. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem jeweiligen Delikt.

Der TÜV Rheinland gibt folgende Kosten an:

MPU wegen einer/ mehrerer Alkohol- Auffälligkeiten:
383,18 Euro

MPU wegen Punkten im Straßenverkehr (ohne Auffälligkeiten):
332,01 Euro

MPU wegen Alkoholauffälligkeit und Punkten im Straßenverkehr:
546,21 Euro 

MPU wegen Drogenauffälligkeit:
335,50 Euro 

MPU wegen Straftat/en:
332,01 Euro 

MPU wegen Drogenauffälligkeit und Punkten:
698,53 Euro 

MPU wegen Drogen und Alkoholauffälligkeit:
724,12 Euro 

Quelle: TÜV Rheinland (Stand 2007) Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Die Gebühren – Kosten zur MPU ergeben sich aus der Gebührenverordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) gem. der letzten veröffentlichten Fassung im Bundesgesetzblatt (Gebührennummern 451-499) 

Die Fahrerlaubnisbehörde möchte zunächst von Ihnen wissen, zu welcher Begutachtungsstelle Sie gehen werden. Diese, die Sie frei wählen können, teilen Sie der Behörde mit. Daraufhin wird die Behörde Ihre Akte an diese Begutachtungsstelle schicken.

Die Begutachtungsstelle wird sich schließlich bei Ihnen melden. Im Regelfall müssen Sie zunächst die Gebühr begleichen, bevor Sie einen Termin bekommen.

Sie können eine MPU verweigern, werden dann allerdings auch Ihre Fahrerlaubnis nicht wiedererlangen.

Es ist wichtig zu schauen, welche Bedingungen Sie erfüllen müssen, um zur MPU antreten zu können. Grundsätzlich ist es möglich, den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist zu stellen. Um sinnlose Kosten zu vermeiden, sprechen Sie mit Ihrem Coach, der individuell Ihren Fall betrachten kann.

Das müssen Sie nicht. Unterlagen und Dokumente, die sich in Ihrer Führerscheinakte befinden, liegen dem Gutachter und der Behörde bereits vor. Da Sie aber selber entscheiden können, ob Ihr Gutachten an die Behörde geschickt werden soll oder nicht, liegt das negative Gutachten nicht zwangsläufig vor und befindet sich somit auch nicht in Ihrer Akte.

Notwendig für eine Terminvergabe sind Ihre Unterlagen, die bei der Begutachtungsstelle eingegangen sein müssen und die von Ihnen bezahlte Gebühr für die MPU, die entrichtet sein muss. In der Regel dauert es ungefähr 14 Tage.

Die Dauer des Abstinenznachweises hängt von der Substanz, bzw. vom Konsum ab. In der Regel können Sie davon ausgehen, dass die Abstinenz über ein Jahr nachgewiesen sein muss, wobei es aber auch Abweichungen gibt. Wichtig für die MPU ist es, Einsichten zu erlangen, Strategien und Verhaltensänderungen zu erlernen, um den Konsum von Substanzen zu vermeiden.

Das kann so pauschal nicht beantwortet werden. Wer mit 1,6 Promille ein Fahrzeug führt, wird sehr wahrscheinlich an Alkohol gewöhnt sein, denn mit dieser Promillezahl ist es fast unmöglich, ein Fahrzeug zu bedienen. Ist jemand nicht an Alkohol gewöhnt, so ist er bei 1,6 Promille nicht mehr handlungsfähig.

Es ist ratsam, bei einer Gewöhnung an Alkohol mit einer Fachkraft zu sprechen, um den Alkoholkonsum genau zu analysieren. 1,6 Promille bedeuten nicht gleich, dass die MPU negativ ausfällt.

In einem MPU Coaching / Vorbereitung erarbeiten Sie, gemeinsam mit Ihrem Coach, Strategien, um Ihr Konsumverhalten anzupassen. Beweisen Sie dies bei der MPU, steht dem positiven Gutachten nichts im Weg. 

Nein. Sie haben mit der Begutachtungsstelle einen Werkvertrag abgeschlossen.

Das Gutachten ist Ihr Eigentum. Sie entscheiden wohin das Gutachten geschickt werden soll. Sinnvoll ist die jeweilige Heimatanschrift.

Der Gutachter hat festgestellt, dass Sie, nach einer Nachschulung, Ihre Fahreignung wiedererlangen können. Diese Möglichkeit sollten Sie als große Chance verstehen! Nehmen Sie die Nachschulung nicht wahr, so müssen Sie erneute eine MPU durchlaufen. 

Kontakt

Kompetente & schnelle Hilfe